artdirectorman.blogspot.com
Kontakt

Wenn man Pforzheim heißt, schreibt man das natürlich nicht gerne in eine Anzeige. Wozu auch? Ein weltweit führendes Juwelier- und Schmuckgewerbe und die Nähe zu einer der schönsten Land­schaften Deutschlands machen hier ja auch deutlich mehr her als der unappetitliche Name.

Wenn der Kunde einen prima Deal mit germanwings ausgehandelt hat und unbedingt eine Flugzeugbeklebung zum Thema Kulinarik in Baden-Württemberg wünscht, soll er natürlich auch genau das und nichts anderes kriegen.

Für Ärzte ohne Grenzen. Das ist so unglaublich Old School – das wurde damals noch mit der Postkutsche nach Cannes gefahren.

Ein Sparschwein ohne Beine als Spendenmailing für eine Initiative zur Ächtung von Landminen. Was sonst?

Der Actros von Mercedes-Benz bietet viel Platz für Trucker – sogar Godzilla und King Kong (nicht im Bild) finden dank diesen beliebten Give Aways Platz in der Fahrerkabine.

Bei einer weltweiten Entscheidergruppe von etwa 30 Personen darf so ein Mailing im Stückpreis natürlich gerne etwas großzügiger ausfallen. Auf erlesensten Flecktarnstoffen unserer Bündnispartner präsentieren wir den Mercedes-Benz Wolf (die militärische Variante der G-Klasse) und seine Heldentaten in der Anmutung einer … Teppichmustermappe?

2005 wurden die letzten klassischen Berliner Wannen MB 508 D aus dem aktiven Polizeidienst entlassen. Ein guter Grund für eine Anzeige, stilecht geschaltet in der taz und – stilecht – ausgezeichnet von der Springer-Presse.

Was macht ein Schwabe als erstes, wenn er nach Berlin zieht? Genau: Er regt sich über die Schwaben auf, die fünf Minuten nach ihm am Kollwitzplatz angekommen sind. Hier die einzig angemessene Antwort.

Ein großartiges Werbemittel und ein beliebtes Motiv für das Urlaubsfoto. Die meisten Berliner – im Bild der Bahnhof Zoo – beantworten die Frage übrigens mit „Ja“. Schließlich wurden sie dort geboren.

Da hatte Horst „Wer?“ Köhler noch gut lachen – schließlich war der Karlsruher damals Bundespräsident und hätte laut Anzeige künftig zu Fuß zur Arbeit gehen können. Blöd für ihn: Es ging nur um die Wahl zur Kulturhauptstadt 2012.

 

Jede Wohnung in Stuttgart, Pforzheim oder Upflamör hat mindestens einen davon in der Küche hängen: der erste und einzige Baden-Württemberg-Starschnitt.

Wir sagen ja nur, wie es ist: Fans des VfB Stuttgart präsentieren stolz unser Motto zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006.

Endlich mal was los in diesem Europa – 2005 wurden wir Papst, waren aber schon verdammt lange sowohl Einstein als auch Schiller. Preisgekrönte Anzeige der Werbe- und Sympathiekampagne für Baden-Württemberg.

Warum mit jämmerlichen zehn Gründen werben? Wir haben elf. Ein Klassiker des Landesmarketings.

Machen wir uns nichts vor … ganz klare Goldidee. Und auch ganz klar gelogen: Nach einem 10 Liter-Faß schafft man maximal die oberen drei Zeilen, wir mussten beim Shooting jedenfalls dreimal nachkaufen

Ulm hat außer einem verdammt hohen Kirchturm eigentlich nicht viel zu bieten, sogar Köln hat zumindest schon mal einen Buchstaben und einen verdammt hohen Kirchturm mehr. Folgerichtig die am meisten an den Haaren herbeigezogene Anzeige der ganzen Kampagne.